Haustiere-Blog


30. Mai 2010

Sommergäste

Filed under: Vögel — Helga @ 22:12

Wir haben vor genau 15 Jahren unser Haus bezogen. Gleich im ersten Jahr bauten zahlreiche Mehlschwalben ihre Nester unter dem Hausdach. Leider wurden es immer weniger Brutpaare, nachdem wir etwa 30 cm unterhalb der Nester ein Brett angebracht hatten, um nicht ständig Gefahr zu laufen, von einem Häuflein getroffen zu werden. nun haben wir aber seit mindestens acht Jahren ein Rauchschwalbennest im hinteren, separaten Teil der Garage. Dort bewahren wir unsere Gartengeräte und einige Fahrräder auf.
cimg2019
Die brütende Schwalbe ist also an uns gewöhnt, da man ja manchmal ihren „Stall“ betreten muss. Allerdings spreche ich sie immer an, um sie nicht zu erschrecken. Die Jungen der letzten Jahre habe ich oft im Nest fotografiert. So sind sie wirklich nicht sehr scheu. Gestern allerdings kamen mir doch Zweifel, ob in diesem Jahr überhaupt in dem Nest gebrütet wird. Die Schwalbe flog nicht auf, war auch wegen der guten Polsterung nicht zu sehen. Also fasste ich mal kurz in das Nest, um festzustellen, ob Eier darin wären – und berührte den warmen Körper des brütenden Vogels, ohne dass er wegflog.
Nun hatte ich mir schon oft Gedanken gemacht, wo wohl die Jungen ihr Nest bauen würden, denn unsere Schwalben haben in jedem Jahr durchschnittlich acht Junge großgezogen. Auch wenn sie nicht alle den Flug ins Winterquartier und zurück überstehen, müssten doch ein paar übrig bleiben, die ein neues Nest bauen müssen. Ein Solches haben wir nun seit ein paar Tagen unter der Überdachung unserer Außentreppe.
img_1406

24. Mai 2010

Raubtier!

Filed under: Katzen,Vögel — Helga @ 17:10

Der Spatz hat seine Unachtsamkeit mit dem Leben bezahlen müssen.
Gerdas Freude über den Jagderfolg ist nicht zu übersehen.
cimg5805

13. Mai 2010

Beste Freunde

Filed under: Allgemein — Helga @ 20:35

Eselin und kleines Zicklein in einem Streichelzoo.
cimg5737kl1

3. Mai 2010

Fläschchen!!!

Filed under: Allgemein — Helga @ 17:01

Was heißt hier: „Du stehst bis zum Bauch im Futter? Ich will mein Fläschchen!“
cimg5604

Carlo ist so schön wie jeder Rassehund

Filed under: Hunde — Helga @ 16:55

cimg5623
Ein echter DoKö (Dorfköter) entsteht aus einer zufälligen Verpaarung. Diese Hunde sind oft viel robuster und weniger anfällig als Rassehunde. Wenn man dann noch Glück hat, sind sie auch vom Wesen her ruhig und ausgeglichen wie der Carlo auf dem Foto.

Kaninchen mit Achtlingen

Filed under: Nager — Helga @ 16:49

cimg5617
Sechs bis acht Junge sind bei Hauskaninchen ein normaler Wurf. Viel mehr sollte man der Mutter auch nicht lassen, weil sonst die Gefahr besteht, dass nicht alle genug Nahrung bekommen. Sie werden in den ersten Wochen ausschließlich von der Mutter gesäugt.Die Jungen kommen nackt und blind auf die Welt. Erst mit etwa zehn Tagen öffnen sie die Augen.
Ich hatte vor vielen Jahren mal eine Häsin, die mit einem Wurf sechzehn Junge zur Welt gebracht hat. Vier Tage vorher hatte eine andere Häsin bei mir nur zwei Junge geworfen. Man sieht also, die Zahl der Jungtiere pro Wurf kann ganz gewaltig schwanken. Von dem starken Wurf habe ich sechs Kleine aussortiert. Die hätte ich normalerweise töten müssen, damit wenigstens zehn eine Überlebens-Chance gehabt hätten. Ich habe den Versuch gewagt und diese sechs Neugeborenen der anderen Mutter zu den zwei Kleinen ins Nest gelegt. Es hat geklappt: Sie hat sie problemlos adoptiert. So habe ich in dem Jahr mit den zwei Häsinnen insgesamt achtzehn Junge großgezogen.